Feste dritte Zähne an einem Tag

Wieder unbeschwert Lachen und Essen. Implantate schenken neue Lebensqualität.
Viele Patienten mit Zahnproblemen sehnen sich danach wieder unbeschwert mit festen und schönen Zähnen lachen und essen zu können.
Für Patienten mit hoffnungslosem Restgebiss und drohendem Zahnverlust oder schlecht sitzenden Prothesen können wir feste dritte Zähne in nur einem Tag anbieten. Der Behandlung, geht eine genaue Untersuchung und eine spezielle Röntgendiagnostik mit einem digitalen Volumentomographen mit extrem niedriger Strahlenbelastung zur Darstellung der knöchernen Strukturen voraus. Nachdem wir uns ein genaues Bild Ihres Krankenstandes gemacht haben wird die geplante Behandlung genauestens mit Ihnen besprochen. Anschließend erstellen wir einen detaillierten Heil- und Kostenplan. Die Implantation selbst wird unter Vollnarkose durchgeführt. Je nach Situation werden meist vier bis manchmal sechs spezielle Implantate, ganz ohne Knochenaufbau, im Ober- oder Unterkiefer eingesetzt. Nach Setzen der Implantate wird der vorbereitete Brückenersatz eingegliedert und das alles ganz ohne Schmerzen. Der endgültige Zahnersatz wird nach Ablauf von drei bis vier Monaten eingegliedert.
Danach sollten Sie sich drei bis vier mal pro Jahr in der Praxis zur Kontrolle einfinden. Der Zahnersatz und sowohl die Durchtrittsstellen der Implantate in die Mundhöhle werden kontrolliert und gereinigt. Falls nötig wird der Zahnersatz abgenommen und anschließend wiederbefestigt.

Mir geht es gut, keine Schmerzen.
Alles was mir weh tat waren die Füße weil ich falsche Schuhe anhatte.
— Hans-Joachim Sch. / Wesendorf / Feb. 2015

Ich sehe das, was Du nicht siehst oder man kann nur behandeln was man sieht.

Das ist keine Aufforderung zu einem Ratespiel für Kinder, sondern der Unterschied zwischen Zahnmedizinern die eine Vergrößerunghilfe benutzen und solchen die es nicht tun.
Eine Person im Alter zwischen 40 und 50 Jahren kann zwei Punkte in einen Abstand von 0,07mm bei einem Sehabstand von 25 cm und guter Beleuchtung gerade noch getrennt wahrnehmen. Eine Detailerkennung, wie sie den Anforderungen einer modernen Zahnmedizin entspricht, ist deshalb ohne Vergrößerungshilfen nicht möglich. Aus diesem Grund verwenden wir bei unserer täglichen Arbeit schon von Anfang an Lupenbrillen und seit 1998 ein Dentalmikroskop. Nachdem das Mikroskop anfänglich ausschließlich bei Wurzelkanalbehandlungen zum Aufsuchen der Nervkanäle und zur Kontrolle des gesamten Behandlungsablaufs genutzt wurde hat sich der Einsatz in den letzten Jahren immens erweitert. Das Mikroskop ist mittlerweile umfassend in den gesamten Behandlungsablauf integriert. So z.B. beim Entfernen von Karies in nervnahen Situationen, zur Kontrolle von Zahnpräparationen für Kronen, zur Kontrolle von Füllungs- und Kronenrändern, zur minimalinvasiven Kariestherapie und allgemein zur Diagnostik. Das Mikroskop ist eingepasst in ein Praxiskonzept, das ausgelegt ist auf Präzision und Prävention. Ganz allgemein lässt sich feststellen, dass durch den Einsatz des Mikroskops dank maximaler Sicht und punktgenauer Beleuchtung völlig neue Qualitätstandards verwirklicht werden. Es ist aus einer qualitätsorientierten Praxis nicht mehr wegzudenken.

Recall - präventionsorientierte Zahnreinigung, Prophylaxe und unterstützende Parodontitistherapie

Zahnarztpraxis Schoberer Grünwald - Dentalhygiene

Das Ziel der zahnärztlichen Therapie ist der lebenslange Erhalt von natürlichen oder künstlichen Zähnen (Implantaten) und zahnärztlichen Versorgungen.

Nach heutigem Wissenstand spielt der orale Biofilm (Bakterien und deren Zusammenleben) eine entscheidende Rolle in der Entstehung von Zahnbetterkrankungen (Parodontitis) und Karies. Beides sind, mit nahezu gleicher Häufigkeit, die hauptsächlichen Ursachen für Zahnverlust in der Jugend und auch im Alter. Diese Erkrankungen können mit nahezu identischen Behandlungskonzepten langfristig unterdrückt werden. Dieses Ziel ist - mit wenigen Ausnahmen - durch eine präventionsorientierte Zahnreinigung und durch eine unterstützende Parodontitistherapie zu erreichen. Klinische Untersuchungen belegen, dass neben einer adäquaten Mundpflege die Nachsorge nach durchgeführter Therapie ein äußerst wichtiger Bestandteil für die dauerhafte Sicherstellung des Behandlungsergebnisses ist. Abgesehen vom Erhalt der Zähne spielt die parodontale Gesundheit eine große Rolle im Zusammenhang mit Allgemeinerkrankungen (Diabetes, Herz- und Kreislauferkrankungen, Schlaganfälle, Früh- oder Fehlgeburten).

Da Parodontitis nicht eigentlich heilbar ist, und ein Patient lebenslang der Gefahr einer weiteren Zerstörung des Zahnhalteapparats und damit des Zahnverlusts ausgesetzt ist, muss eine stabile Situation erreicht werden. Diese stabile Situation kann mit Hilfe einer unterstützenden Parodotitistherapie - konsequente Reduktion der parodontalpathogenen Keime durch adäquate Mundpflege, sowie regelmäßiger professioneller Entfernung des pathogenen Biofilms über und unter dem Zahnfleisch - erreicht werden. Im Gegensatz dazu ist die präventionsorientierte Zahnreinigung auf Patienten zugeschnitten die nicht an einer Parodontitis erkrankt sind. Diese sollen lebenslang vor einer Zerstörung der Zahnhartsubstanz (Karies) sowie des Zahnhalteapparats geschützt werden (Prophylaxe).

Das Ergebnis saubere Zähne ist der einzige sicht- und fühlbare ästhetische Effekt nach einer Behandlung. Dieses wird im Allgemeinen als professionelle Zahnreinigung verstanden und auch angeboten, ist als alleinige Maßnahme aber absolut ungenügend. Die Entfernung pathogener Keime über und unter dem Zahnfleisch ist nicht sichtbar und daher eher abstrakter Nutzen. Nur durch unterstützende Therapie kann sichergestellt werden, dass die Zahngesundheit bewahrt wird. Dadurch wird das Risiko des Zahnverlusts und die Notwendigkeit weiterer aufwändiger Maßnahmen zum Schluss dann eventuell vorhandener Lücken deutlich verringert.

Besser als der Klassenbeste

Zahnarztpraxis Schoberer Grünwald - Implantate

Vor einigen Jahren sind wir auf Implantate der Firma Thommen Medical umgestiegen aus Überzeugung dass es sich um ein gutes und sicheres Implantatsystem handelt.

Die neusten Untersuchungen haben unsere Erwartungen sogar übertroffen.

Eine Nachuntersuchung von knapp 3000 Thommen Implantaten belegt eine Frühverlustrate von 0,5% und eine Spätverlustrate von 0% (1). Mit diesen Resultaten übertreffen die mit Thommen Implantaten erzielten Ergebnisse nicht nur die kürzlich veröffentlichten durchschnittlichen retrospektiven Ergebnisse einer Analyse des schwedischen Nationalen Registers (2), sondern auch die Ergebnisse des Implantates mit den niedrigsten Verlustraten aus dieser Studie.
Beim Vergleich der zwei untersuchten Implantatoberflächen (Hydrophobie und superhydrophil) schneidet die superhydrophile INICELL Oberfläche statistisch signifikant besser ab und belegt damit die Sicherheit in der früheren Einheilphase, die mit der INICELL Oberfläche erzielt werden kann.

(1) O. LeGac und U. Grunder. Six year survival and early failure rate of 2918 implants with hydrophobic and hydrophilic enossal surfaces. Dentistry Journal 2015, 3, 15-22, doi: 10.3390/dj30x000x
(2) Derks et al. Effectiveness of implant therapy analyzed in a swedish population: Early and late implant loss. J. Dent Res 2014, Dez 11

Quelle: Thommen Medical / www.thommenmedical.com